Mauritius hat viel zu bieten: endlose Strände, kristallklares Wasser, erstklassige Resorts, großes Sportangebot und eine faszinierende Landschaft.

Flittern auf Mauritius

Eine unvergessliche Hochzeitsreise!

Mauritius ist nicht nur wegen der sehr hohen Ermäßigung von bis zu 100% auf den Hotelpreis der Braut, eines der beliebtesten Ziele für viele Hochzeitsreisende. Mauritius hat viel zu bieten: endlose Strände, kristallklares Wasser, erstklassige Resorts, großes Sportangebot und eine faszinierende Landschaft.

Mauritius zählt zur Inselgruppe der "Maskarenen", zu der auch die Insel la Réunion und Rodrigues gehören.
Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, Ihre Gesamtfläche beträgt 1.865 qkm (etwa halb so groß wie Mallorca). Von Nord nach Süd sind es 67 km, von Ost nach West maximal 45 km.
Das Landschaftsbild der Insel ist gekennzeichnet durch den Wechsel zwischen weiten Stränden und Buchten, großflächigem Agrarland und Gebirgszügen (bis 828m) im Landesinneren.

Die nördliche Inselhälfte ist geprägt von endlosen Zuckerrohrfeldern und herrlichen Strandabschnitten. Lebhaftester Urlaubsort ist Grand Baie mit guten Einkaufsmöglichkeiten und einem großen Unterhaltungsangebot speziell an den Wochenenden.

Der Osten bietet reizvolle, zum Teil noch unentdeckte Strände, die Badeinsel "Ile aux Cerfs" und eine abwechslungsreiche Landschaft, die unter anderem Rückschlüsse auf die Entstehung der Insel gibt (Lavagestein). Neben Zuckerrohrfeldern findet man viele kleine Felder, auf denen Gemüse angebaut wird.

Der Süden ist der vielleicht kontrastreichste Teil der Insel. Dunkle zerklüftete Basaltfelsen wechseln sich mit grünen Zuckerrohrfeldern ab. Dort wo das Korallenriff die Insel nicht komplett umschließt, herrscht eine Starke Brandung.

Den Westen, kargster Teil der Insel, prägen landschaftliche Höhepunkte wie Wasserfälle, die Gipfel des 556 m hohen Le Morne, Salinen (bei Tamarin), Nationalparks und die unterschiedlichsten Strände. In diesem Teil der Insel liegen die Hauptstadt Port Louis sowie der Toursietenort Flic en Flac.

Reisezeit

Bedingt durch die Lage der Insel kennt Mauritius keine ausgeprägten Jahreszeiten. Es ist das ganze Jahr über warm und es fallen das ganze Jahr über Niederschläge.
Trotzdem unterscheidet man einen Sommer (Dezember bis April) und einen Winter (Mai bis September).

In den "heißen" Monaten, von Dezember bis April, fallen die meisten Niederschläge; die Temperaturen betragen im Schnitt um 30°C, es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Von Dezember bis März können über dem Indischen Ozean Zyklone auftreten.

Die geringsten Niederschläge verzeichnen die "kühlen" Monate (juni-August). In diesem Zeitraum kann die Temperatur in den Bergen bis auf 10°C zurückgehen, tagsüber herrschen im Durchnschnitt von 22° bis zu 27°C. (Abends leichte Jacke empfehlenswert).

Der Norden und der Westen sind wesentlich regenärmer als die übrigen Regionen der Insel. Die beiden Seiten sind windgeschützer und wärmer als die Süd- bzw. Ostküste. Hier weht stehts eine frische Brise, was allerdings ideale Bedingungen für Segler, Kitesurfer und Surfer darstellt.

Dei Wassertemperaturen betragen das ganze Jahr über zwischen 23 und 27°C.

 

Ausflugsmöglichkeiten

Im Norden:

Port Louis:
Mit Ihrem reichen kulturellen Angebot sowie dem besonders spritzigen "Mauritian Way of Life" auch bei Einheimischen sehr beliebt. Viele historische Gebäude und Plätze sowie das Government House erstrahlen nach einer Restaurierung in neuem Glanz. Entdecken Sie die fast europäisch anmutende Waterfront, die Altstadt mit den pagodenartigen Häusern in Chinatown und das Blue Penny Museum mit der berühmtesten Briefmarke der Welt, der Blauen Mauritius. Auf dem Markt am Hafen sind Fisch und Meeresfrüchte so frisch, als habe man sie selbts aus dem Indischen Ozean gefischt. Neben Gemüse und Früchten duften auf dem Markt die ausgefallensten Gewürze und Kräuter, Chilis und Currys. Einen sehr guten Blick auf die gesamte Stadt und die zweitälteste Pferderennbahn der Welt bietet der Blick vom Fort Adélaide.

Grand Baie - größter Touristenort, an der Nordküste gelegen. Möglichkeit zu einem Unterwasserspaziergang in 2-3m Tiefe, gute Einkaufsmöglichkeiten (Super-U), "Ausgeh-Ort" am Wochenende. Tipp: Diskothek "Terrible Children" und "Banana Bar".

Cap Malheureux - das kleine Fischerdörfchen am Nordzipfel der Insel bietet einen phantastischen Blick auf die vorgelagerten Inseln. Die kleine katholische Kirche Notre-Dame ist das Wahrzeichen des Ortes.

Botanischer Garten  "Pamplemousses" - fast alle tropischen Pflanzen sind hier zu finden. Über 20 verschiedene Palmenarten, Riesenfarne, Wasserlilien, Lotusteiche, Gewürzbäume, Riesenschildkröten etc.

Eureka, eine der schönsten, noch origianl eingerichteten Kolonialvillen mit tropischem Garten, in hügeliger Umgebung der Mokaberge. Angeschlossenes kleines restaurant; 172 stündiger Spaziergang zu den Moka Wasserfällen.

Im Westen:

Zip Lining, bei les Cerf Volants in St. Felix:
zweimal täglich können Sie sich an langen Seilen, mit Karabinern gesichert, in luftiger Höhe von Plattform zu Plattform schwingen. An elf bis zu 160 Meter langen Seilen saust man in bis zu 40 Meter Höhe über Baumwipfel, Schluchten und einen Fluss.

Casela Nature & Leisure Park: 
Exotischer Park mit verschiedensten Pflanzen und Blumen, zwischen Flic en Flac und Tamarin.
Hier können  etwa 150 Arten von Vögeln, sowie die beeindruckenden Riesenschildkröten und Affen beobachtet werden.
Die Attraktion des Parks sind 3 gezähmte Löwengeschwisterpaare aus Südafrika. Es werden im Park Spaziergänge mit den Löwen angeboten, bei dem Sie den Tieren in freier Natur beim Spielen und Klettern zuschauen können. Natürlich werden Sie auf dem Spaziergang von den Guides begleitet, die sich Bestens mit dem Verhalten der Riesenkatzen auskennen und Ihnen viele Information geben können.

Der Black River Gorges Nationalpark mit dem höchtsen Berg der Insel, dem Black River Peak (828m) bietet hervorragende Wanderwege. Das ca. 6 600 ha große Naturschutzgebiet bietet dem Besucher eine einzigartige einheimische Pflanzen - und Vogelwelt.

Charmel - die "7-farbige Erde" ist eine wellenartige Hügellandschaft mit kontrastierenden Farben in grün, rot, ocker und blauschwarz. Dieses Farbphänomen ist vermutlich durch Verwitterung von unterschiedlich oxydierten Metallen entstanden. Auf dem Gelände gibt es auch ein Gehege mit Riesenschildkröten. Ein Spaziergang führt zum sehenswerten Chamrel Wasserfall.

Im Süden:

Grand Bassin - ein erloschener Vulkanschlot und malerisch gelegene Pilgerstätte der Hindus im Südwesten der Insel.

Im Tier- und Pflanzengarten La Vanille Crocodile Park werden aus Madagaskar eingeführte Nilkrokodile gezüchtet. Im angeschlossenen Restaurant kann Krokodilfleisch porbiert werden. Bewundert werden können vor allem die Riesenschildkröten von Aldabra.

Rochester Falls, Wasserfälle, die etwa 30m über eine kantige geschliffene Felsformation in ein Wasserbecken stürzen. Bademöglichkeit.
 

Im Osten:

Die Ile aux Cerfs ist in 20 Bootsminuten zu erreichen. Sie hat wunderschöne Sandstrände zu bieten, außerdem den 18-Loch Golfgepäck des Hotels Le Touessrok, Wassersport und Picknickplätze.

Die Domaine d'Ylang Ylang bietet Naturliebhabern Wandermöglichenkeiten und einen schönen Panoramablick auf die Bucht. Hauptattraktionen sind die Ylang Ylang Pflanzen, deren duftende gelbe Blüten ein teurer und begehrter Grundstoff für die Parfümherstellung sind.
 

Sport:

Parasailing, Segeln, Wasserski, Wind- und Kitesurfen, Kajak, Unterwassersport wird in den Hotels angeboten.

Biken:

ganz entspannt entlang der Küste abseits der Hauptstraßen. Oder Mountainbiking im Macabee-Wald oder Chamarel-Tal (Südwesten), sowie in La Nicolière (Norden). Hotels vermieten Räder

Golf:
18-Loch Kurse: Anahita, Belle Mare Plage, Golf du Château, Gymkhana, Le Touessok, Paradis, Tamarina
9-Loch: Maritim/Balaclava, Shandrani, Le Saint Gérain, Sofitel Imperial, Trou aux Biches

Wandern:
über 60 km beschilderte Wege im Black River Gorges Park

Beförderungsmittel:


Busse: gute und preiswerte Verbidungen auf der ganzen Insel von 06:00 Uhr bis 19:00 Uhr (meist mit Umsteigen in der Hauptstadt Port Louis.
Taxen: überall auf der Insel gibt es Taxen in ausreichender Anzahl. Wichtig ist, dass man bei längeren Fahrten den Preis vor Fahrtantritt aushandelt. (ganztags ab ca. €70.-). Für kürzere Fahrten liegen in den Hotels Listen mit Festpreisen aus.
Mietwagen: Achtung Linksverkehr und relativ schlechte Ausschilderung. Der Preis für einen Mietwagen liegt bei ca. 54.-€ pro Tag. Benzin kostet derzeit ca. 1,48 € pro Liter (Stand April 2014).

Sprache:

Amtssprache ist Englisch, allerdings ist die Muttersprache von 99% der Bevölkerung kreolisch, eine vom französischen abgeleitete Sprache. Neben diesen beiden Sprachen trifft man noch weitere an, vorallem Bhojpuri, Französisch, Hindi, Tamil, Urdu und Chinesisch.

Einreise:

Kein Visum erforderlich. Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen bei einem Aufenthalt bis zu 3 Monaten einen noch sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein Rückflugticket. Impfungen sind nicht erforderlich.  

Währung:

Gesetzliches Zahlungsmittel auf Mauritius ist die Mauritische Rupie (MUR). Der Wert einer Rupie entspricht € 0,024. Ein Euro entspricht 40,23Rupien (Stand April 2014). Akzeptiert werden in allen Banken und Wechselstuben auch Reiseschecks. In fast allen Restaurants, Geschäften oder Supermärkten kann man mit den allgemein üblichen Kreditkarten bezahlen. Über die Maestro Bankkarte kann Bargeld am Automaten abgeholt werden.

Elekrizität:

220 Volt; Adapter erforderlich (englische 3-Pol-Steckdosen); in den Hotels vorhanden.

Gesundheit:

Die medizinische Versorgung auf Mauritius ist gut. Alle anfallenden Kosten müssen in den Privatkliniken bar bezahlt werden. Es empfiehlt sich daher eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.
Wie bei jeder Urlaubsreise werden Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis empfohlen.

Küche:

Die mauritianische Küche ist sehr vielfältig. Man findet hervorragende chinesische, französische und indische Restaurants. Am charakteristischsten ist jedoch die kreolische Küche: Meeresfrüchte und Curris fehlen auf keiner Speisenkarte, ebenso gesalzene und frittierte Teigbällchen aus Linsen und Chilischoten.
Zu den Spezialitäten gehören außerdem: geräucherter Marlin, Wildschwein, die unterschiedlichsten Reisgerichte sowie der Palmherzensalat.

Viele Hotels bieten Spezialitätenrestaurants auf hohem Niveau - zu entsprechenen Preisen!

 

Zeit:

MEZ:   + 3 Std.
MESZ: + 2 Std.
 

Trauung am Traumstrand?

Kein Problem auf Mauritius- Sie müssen nur noch „ja“ sagen.