Ultimatives Natur- und Safari-Erlebnis:
Flitterwochen in Botswana - einfach nur unglaublich schön!

Botswana

Die perfekte Hochzeitsreise!

Botswana:


Ultimative Natur- und Safari -Erlebnisse warten in diesem facettenreichen, weiten und unberührten Land auf Sie!

38% der Gesamtfläche entfallen auf Nationalparks, Schutzgebiete und Wildreservate, die zumeist nicht eingezäunt sind und den Tieren ein Leben in freier Wildbahn ermöglichen. Dadurch haben Reisende in vielen Teilen des Landes das Gefühl, sie durchquerten ein schier endloses Naturparadies.
Urwüchsig und unbezähmbar, zählt dieses Land zu den letzten großen Schatzkammern der Natur.

Erleben Sie die atemberaubende Schönheit des größten noch unberührten Binnendeltas der Welt - des Okavango; die unvorstellbare des zweitgrößten Wildreservats - des Central Kalahari Game Reserve; die Abgeschiedenheit und Weltferne der Makgadikgadi - unbewohnte Salzpfannen von der Größe Portugals; und den unglaublichen Artenreichtum des Chobe Nationalparks.

Die ersten Eindrücke werden auch die nachhaltigsten sein: die riesigen Weiten unberührter Wildnis bis hin zum Horizont, das Gefühl grenzenlosen Raumes, die erstaunlich vielfältigen Möglichkeiten zur Wild- und Vogelbeobachtung, der mit Sternen und Himmelskörpern unvorstellbarer Leuchtkraft übersäte Nachthimmel und die atemberaubenden Sonnenuntergänge von unwirklicher Schönheit.

In den kleinen, feinen Lodges und Camps erleben Sie authentisches Afrika-Feeling.

Botswana (Hauptstadt Gaborone) grenzt im Nordosten an Simbabwe, im Norden und Westen an Sambia und Namibia und im Süden und Südosten an Südafrika.

Der Chobe Nationalpark, liegt entlang des Chobe River und des Sambesis im Nordosten Botswanas.
Mit ca. 45.000 Elefanten lebt hier die größte Population dieser Tierart weltweit!
Tierfreunde und Fotografen kommen hier voll auf Ihre Kosten:
Erfreuen Sie sich an der Vielzahl an Elefanten, Antilopenarten, Löwen, Flusspferden, Leoparden, Wildhunden, Hyänen, Krokodilen, Giraffen, Gnus, Warzenschweinen und mehr als 440 Vogelarten.
Der Chobe - Nationalpark ist über ein gut ausgebautes Pistennetz ganzjährig mit einem robusten Geländewagen befahrbar.

Erst seit 1998 ist das fünftgrößte Naturreservat der Erde, das Central Kalahari Game Reserve, für den Individualtourismus geöffnet.

Flora und Fauna dieser semiariden Savannenlandschaft, mit Niederschlägen von kaum mehr als 300 mm pro Jahr, konnten sich in den zurückliegenden Jahrzehnten in geradezu paradiesischem Zustand erhalten.

Die endlose Weite der Kalahari, dazu die völlige Einsamkeit machen eine solche Reise im Rahmen einer mobilen Safari zum unvergesslichen Erlebnis.

Die Safari sollte nur im Konvoi, mit Geländewagen sowie Kartenmaterial und GPS durchgeführt werden!

Rund 300 km südlich von Kasane und ca. 330 km östlich von Maun liegen die Makgadikgadi - Salzpfannnen.
Mit über 12 000 km² Fläche ist dieses Gebiet das größte seiner Art weltweit.
Unpassierbar sind die Pfannen während der Regenzeit, wenn sich das Wasser auf der Salzkruste staut. Tausende Wildtiere nutzen diesen unverhofften Segen auf ihrer jährlichen Wanderung.
Eine weitere Sehenswürdigkeit in diesem Gebiet ist der alte Chapman' s Baobab. Dieser Affenbrotbaum ist ein guter Orientierungspunkt und dienste schon David Livingstone als toter Briefkasten. Viele Reisende deponieren bis heute schriftliche Nachrichten im Baumloch.

Eine Reise in das Okavango - Delta, in das noch unversehrte Innere des Kontinents ist eine Erfahrung ohnegleichen.
Der Weg vom Feuchtgebiet in die Trockensavanne führt quer durch die sich dahinschlängelnden, von Palmen und Papyrus gesäumten Wasserläufe und vorbei an palmenbestandenen Inseln und dichten Wäldern mit üppiger Vegetation und reicher Fauna.

Unübersehbar ist der Facettenreichtum dieses einzigartigen Ökosystems, des größten unberührten Binnendeltas der Erde.
Das Okavango - Delta liegt im Zentrum des Kalaharibeckens und wird häufig als "Juwel der Kalahari" bezeichnet.

Zu den wichtigsten touristischen Attraktionen im Delta und in den Trockenzonen zählen die Wild- und Vogelbeobachtungen sowie Bootsfahrten, die häufig im traditionellen Mokoro (Einbaumkanu) erfolgen. Die Anzahl und Mannigfaltigkeit der Tiere ist bisweilen überwältigend!

Beste Reisezeit:
Die beste Reisezeit für Botswana ist im September und Oktober. Die Tagestemperaturen erreichen in dieser Zeit 
25 ° C bis 30 ° C. Aufgrund der Trockenzeit sammeln sich die Tiere bei den Wasserlöchern und können gut beobachtet werden.

Anreise:
aus Europa gibt es keine Direktflüge nach Botswana.
Entweder fliegt man über Windhoek (Namibia) oder über Johannesburg (Südafrika).

Einreise:
für die Einreise benötigen Sie einen Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit.
Reisende aus der EU benötigen kein Visum.

Währung:
PULA
(1 Euro entspricht ca. 9,81 Pula: Stand Februar 2012)

Reisen in Botswana:
Botswana ist für Selbstfahrer gut geeignet, allerdings gibt es auch Regionen, die nicht durch Straßen erschlossen sind, bzw. nicht erschlossen werden können. (z.B. ein Teil des Okavango-Deltas). Diese lassen sich nur per Kleinflugzeug oder Boot erreichen.

Wir bieten Ihnen Campingsafaris, Flugsafaris, Allradsafaris oder Mietwagenreisen an.

Preise:
Botswana ist eines der reichsten und politisch stabilsten Länder Afrikas.
Die Preise sind überdurchschnittlich hoch - entschädigt wird man mit faszinierenden Erlebnissen und einer einzigartigen Natur - und Tierwelt.

Bitte beachten Sie unseren Reisevorschlag Namibia & Botswana.
Natürlich ist eine Kombination auch mit Südafrika oder Sambia möglich.


Botswana gibt uns die Möglichkeit, wieder zu uns selbst zu finden. Es hilft uns, eine in der modernen Konsumgesellschaft schmerzlich empfundene Lücke zu schließen, ein Gefühl der Leere zu überwinden, das oft schwer zu beschreiben ist.
Denn in uns erwcht wieder die Liebe zur Natur, der innige Wunsch, eine staunenswerte Vielfalt an Pflanzen und Tieren zu erkunden!

Quelle und Fotos: botswana tourism
Für Fragen und Reiseangeboten stehen wir Ihnen herzlich gerne zur Verfügung!